Spielenachmittag in der Flüchtlings-Unterkunft

Erschienen am 11. Mai 2016 in Neues

Bene

 

Am Sonntag den 24. April 2016 veranstaltete die Flüchtlingshilfe in Neu-Isenburg den ersten und bisher größten Spielenachmittag für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Zusammen mit dem BDKJ Dreieich und dem Arbeiter-Samariter-Bund in der Erstaufnahme hat sich auch unser Stamm an den Planungen und am Aktionstag selbst beteiligt.

In den Wochen vor dem Fest fanden Planungstreffen statt, bei denen Sachspenden gesammelt und die einzelnen Aufgaben verteilt wurden. Für die ca. 400 Flüchtlinge wurden 10 verschiedene Stationen mit z. B. Kinderschminken, Human-Table-Soccer, einer Hüpfburg und Buttons zum Selbstmalen angeboten.

Anfangs beteiligten sich die Bewohner noch zaghaft. Doch einer nach dem anderen fasste Mut und nahm die anderen mit.

Am Button-Stand bekamen die Kinder runde Zettel auf die sie bunte Motive malten oder neu gelernte deutsche Wörter schreiben.

Anschließend pressten Domo, Nils und Lina für sie daraus einen Button. Am Ende des dreistündigen Festes liefen die jüngsten, aber auch die ältesten Bewohner mit einem Button herum.

Uns (Cordula, Ilona, Domo, Nils und Lina) hat es gefreut, wie mit vergleichsweise wenig Aufwand so vielen Menschen ein schöner Nachmittag bereitet werden konnte.

Wir hoffen, dass dies nicht die letzte Aktion zusammen mit jungen Flüchtlingen gewesen ist. Vielleicht kommen die Kinder dieses Spielenachmittages sogar eines Tages in die Gruppenstunden der Pfadfinder in Deutschland.

(geschrieben von Lina Leiterholt)

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com